Neue iPhones: Apples clevere Speicherpolitik und der Gigabyte-Wahn

Hell Yeah, die neuen iPhones XS, XS Max und XR sind jetzt seit einer ganzen Weile auf dem Markt. Für Technik-Nerds und Nutzer, die vor einer Vertragsverlängerung stehen, stellt sich daher die alle zwei Jahre wiederkehrende Frage nach dem richtigen Modell – insbesondere nach der passenden Speichergröße für das persönliche Nutzungsverhalten. Apple ist hier äußerst clever – zum Leidwesen der Nutzer.

No Limits: 32 GB, 64 GB, 128 GB, 256 GB, 512 GB

Mein erstes iPhone – es müsste ein iPhone 4 gewesen sein – hatte einen internen Speicher von 16 Gigabyte. Zwei Jahre später war das iPhone 5 mein neues Handy. Dieses gab es mit 16, 32 und 64 GB. Ich entschied mich für die 32 GB Variante. Das Spiel ging weitere zwei Jahre später weiter: Das iPhone 6 war mein nächstes Apple-Smartphone und ich wählte die 64 GB Variante, da die 32 GB Version zunächst mehr angeboten wurde. Mein aktuelles Handy ist ein iPhone 7 mit 128 GB. Auch hier musste ich die nächstgrößere Version wählen, da das iPhone 7 nicht mit 64 GB erhältlich war. Na, wer hat das Muster erkannt?

iPhone Speicher: Ist mehr wirklich mehr?

Man ist als Nutzer ja bequem: Der Speicher des iPhones wird immer weiter mit Musik, Fotos, Daten usw. befüllt und am Ende des Handylebens scheut man die Möglichkeit einmal ordentlich aufzuräumen und wählt dann aus Bequemlichkeit oder aus Downgrade-Angst in Folge von Apples cleverer Speicherpolitik die nächstgrößere Speichergröße für das Nachfolgegerät.

Ich möchte nun bei meinem nächsten iPhone (wahrscheinlich das Auslaufmodell iPhone X) das erste mal ein solches Downgrade wagen. Die Alternative wäre ein Modell mit 256 (!!!) GB Speicher – für ein Handy! Meine 128 GB habe ich bei weitem nicht ausgereizt und wenn man mal ehrlich zu sich selbst ist, scheinen 64 GB auch wirklich auszureichen. Für Fotos gibt es die iCloud, Musik streamen die meisten Nutzer heutzutage via Spotify, Apple Music & Co, Filme via Netflix etc. ebenso. Wenn man also nicht gerade Smartphone-Gamer ist und zahlreiche Speicherplatz verschlingende Games installieren möchte, dürften 64 GB die auch langfristig sinnvolle Größe für ein iPhone sein. Zumindest so lange Apple diese Speichergröße vorhält ;-)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.