LG G6 und das gebrochene Kamera Glas

Das LG G6 ist eines der Top-Smartphone-Modelle des letzten Jahres. Insbesondere die Dual-Kamera wurde von Presse und Testern gelobt und genau das war auch der größte Anreiz für meine Freundin sich für das LG G6 zu entscheiden. Letztendlich ist wahrscheinlich für die meisten neben der Bedienbarkeit und einem Mindestmaß an Performance die Kamera mit der entscheidendste Faktor beim Smartphone-Kauf. Das Gerät an sich ist super, aber was sich LG beim Kamera-Glas – genauer gesagt der hauchdünnen Abdeckung auf der Rückseite des Handys gedacht hat, bleibt ein Rätsel. Ein Erlebnisbericht.

Das empfindliche LG G6 Kamera-Glas

Es muss letztes Jahr im Oktober gewesen sein: Das neue LG-Smartphone kam endlich per Post und wurde fleißig getestet. Ein paar beeindruckende Fotos und zwei, drei Tage später der erste Aufreger: ein rechtsseitig gesprungenes Kamera-Glas auf der Rückseite des Geräts. Oh nein, und das nach so kurzer Zeit und lediglich durch vermeintlich sicheren Transport in der Hosentasche. Darf das sein? Wir haben uns dann an den Verkäufer des LGs gewandt und dieser hat das Gerät kostenpflichtig für ca. 60 Euro repariert. Soweit so gut.

G6 Glasbruch – Fortsetzung: wieder ist das Glas gesprungen

Vor einigen Wochen ist es nun wieder passiert: das Smartphone – inzwischen übrigens gänzlich durch Bumper und Displayschutzfolie geschützt hat diesmal einen Totalschaden des Kamera-Glas erlitten. Auch dieses Mal wurde das Gerät nicht unsanft behandelt und doch ist das Glas erneut gesprungen. Laut Feedback des von LG beauftragten Reparaturservice würde der Austausch von Kamera-Glas inkl. Arbeitslohn, Material und Versand 122 Euro kosten.

Keine Kulanz vom LG Support

Mal unabhängig davon, dass das andere deutlich günstiger hinkriegen, hatte ich von LG auch ein wenig Kulanz erwartet – zumal das Gerät nicht mal ein Jahr alt ist und bereits zum zweiten (!) mal an der selben Stelle einen Defekt aufweist. Das Kamera-Glas des LG G6 scheint aus einem nicht tauglichen Material gefertigt zu sein und ist einfach viel zu dünn. Verwunderlich, da im Internet an verschiedenen Stellen davon die Rede ist, dass es sich dabei um Gorilla Glas (4) handeln soll.

Und das Ende vom Lied? Wir werden um LG Smartphones künftig einen großen Bogen machen… Hat wer ähnliche Erfahrung mit der Kamera Abdeckung gemacht?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.