Sind Farbverläufe schlechter Stil?

Hat der Grafiker nichts drauf, nimmt er nen Verlauf.

Diesen Spruch hat mir ein Diplom-Designer vor einigen Jahren einmal mit auf den Weg gegeben. Ich stelle mir nun die Frage inwiefern diese Regel auch heute noch zur Anwendung kommt.

Im Printbereich wird das wohl noch immer so stimmen. Dort werden Designprodukte mit riesigen einfarbigen Farbflächen immer gerne angenommen, doch im Webbereich ist das meiner Meinung nach anders. Seitdem der Begriff „Web 2.0“ in den Köpfen der Leute umher geistert hat man auch beim (Web)Design einen entsprechenden Wandel vernehmen können. Abgesehen davon, dass die „Farbe“ Weiß wieder absolut en vogue ist, werden farbige Flächen gerne durch Nuancen-Verläufe aufgepeppelt. Nachfolgend ein Beispiel, links ein normaler farbiger Balken, rechts zusätzlich mit einem weichen Weißverlauf und einem weißen Rechteck mit harter Kante mittig darüber:

Farbverläufe im modernen Webdesign

Farbverläufe im modernen Webdesign

Im Printbereich würde man wahrscheinlich die linke Vollfarb-Variante wählen, während man im Webbereich den rechten Hintergrund verwenden würde. Es verhält sich damit ähnlich wie mit den abgerundeten Ecken. Mit simplen HTML sind bis dato nur vollfarbige Flächen zu realisieren und da man bekanntlich gerne mehr als den Standard bieten will, wird halt oft zu Nuancen-Verläufen mit ähnlicher Farbigkeit gegriffen, die dann mittels CSS formatiert werden.

Was allerdings nach wie vor gar nicht geht sind farbübergreifende Verläufe (z.B. von Gelb nach Blau). Das wird auch hoffentlich so bleiben…

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

2 Gedanken zu „Sind Farbverläufe schlechter Stil?

  1. Farbverläufe sind ein schlechter Stil wenn der Kontrast total darunter leidet. Dies ist allerdings häufiger der Fall als mancher meint.

    Zur Unterstützung der vorn liegenden Schrift kann ein Farbverlauf doch sehr hilfreich sein, finde ich zumindest. Sicherlich wird immer wieder versucht werden Trends zu setzen und teilweise sogar erfolgreich.

    Jedoch muss der Designer selbst entscheiden was und wem er es zumuten will. Diverse ältere Seiten erstrahlen zunehmend in neuem Look, aber für mich sieht es trotzdem bescheuert aus wenn etwas forciert werden soll nur damit die Seite auffällt um jeden Preis.

    Ich denke auch dabei sollten sich Geschmack und Anspruch nicht gegenseitig im Wege stehen mit Blickwinkel auf die künftigen Besucher.

    Liebe Grüsse


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.