Abgerundete Ecken sind out!

Seit einigen Jahren müssen stylische Web-Artworks abgerundete Ecken besitzen. Ich denke dieser Trend kam seinerzeit daher, da mit HTML/CSS-Bordmitteln zunächst keine runden Ecken möglich waren, sondern nur harte HTML-Ecken.

Inzwischen gibt es zwar in CSS3 die Möglichkeit abgerundete Ecken via Formatierungseigenschaften zu regeln, aber zum einen ist CSS3 noch in der Entwicklung und zum anderen kommt diese Möglichkeit vielleicht sogar zu spät. Wenn man sich aktuelle Designs mal ansieht, stellt man fest, dass der Trend offenbar wieder zu 90° Winkeln geht. Gerade in der Blogszene ist es zu beobachten, dass mehr und mehr Blogs auf die starre Variante setzen, da sie halt nicht so verspielt und kindlich wirkt.

Ein weiteres Design-Merkmal, das seit dem Web 2.0 überall anzutreffen ist, ist der „Glossy Stil“ – Buttons und Grafiken mit mehr oder weniger übertriebenen Glanzeffekten. Diese lassen sich jedoch auch wunderbar auf eckigen Flächen anwenden…


7 Gedanken zu „Abgerundete Ecken sind out!

  1. Also diese Meinung kann ich nicht teilen. Mein Eindruck ist eher umgekehrt. Gute Beispiele dazu gibt es genügend.

    Aber wie mein Vorkommentator schon bemerkt hat, die Geschmäcker sind eben verschieden, zum Glück 🙂

  2. Naja gut, oft kriegen die Designer das durchs Briefing vorgeschrieben. Aber es soll ja auch noch Situationen geben wo der Designer – gerade was das Design betrifft und nicht die Struktur / den aufbau – selbst kreativ werden darf 😉

  3. Hallo , also ich finde abgerundete Ecken immer noch gut. Sehr oft werde ich bzw mein Blog als gut empfunden, da er nicht Standard ist und auch mal ein wenig mehr Farbe zeigt wie normale Grau auf Grau etc. Einfach mal absetzen von der Mehrheit bringt oft mehr als mit dem Strom zu schwimmen.

    Jeder hat da so seine Meinung und das ist auch bei den Farben zu sehen.
    Jedoch bekommen wir die Vorgaben nicht von den Pro Bloggern suggestiv
    untergeschoben ?? Ein schöner Artikel vielen Dank dafür. Gruß
    Thomas

Kommentare sind geschlossen.