Neues Handy: Nokia N78

Ein neues Nokia N78 ist mir durch einen neuen Handyvertrag geschenkt worden. Find ich richtig klasse. Ich habe mich – wie eigentlich immer – lange nach einem geeigneten Mobiltelefon für mich umgesehen. Es sollte mir optisch und technisch gefallen und obendrein auch in den Tests der großen Zeitschriften und Portale einigermaßen gleich gut abschneiden.

Letztendlich habe ich mich für bereits genanntes Nokia N78 entschieden. Blöd war nur, dass ich auf dieses Modell eine ganze Zeit lang warten musste, da es anfangs nur bei einem deutschen Provider exklusiv erhältlich war. Nun ist es seit einigen Wochen endlich in meiner Hosentasche zu finden.

Die Vorteile. Was ist gelungen an dem N78?

  • Nokia Maps – auch wenns teils echt lange braucht zum verbinden
  • Internet-Tauglichkeit. Ich nutze zwar noch kein UMTS, aber überall wo WLAN verfügbar ist, kriegt man problemlos das Internet aufs Handydisplay.
  • schickes Design, allerdings Fettfinger anfällig!
  • super lange Akku-Laufzeit. Also bei mir hält das Handy ca. 8-10 Tage!
  • Multimedia-Handy mit iPhone bzw. Apple-typischer Galerie-Navigation. Optisch ansprechend!
  • Gutes im Handy integriertes Hilfesystem. Zu jedem (Unter-)Menüpunkt gibt es eine Erklärung (im Handy!)
  • FM Transmitter für die Musikwiedergabe über das Autoradio (Die Musik des Handys wird über eine einstellbare FM Frequenz gesendet; Reichweite: Ein paar Meter)

Was hätte man besser machen können? Die Nachteile

  • Die Akkuabdeckung ist total billig und gibt ständig unelegante Geräusche von sich
  • Die Tastatur ist ein kleines bisschen zu klein. Anfangs hatte ich große Schwierigkeiten mit dem SMS schreiben. Allerdings hab ich mich recht gut dran gewöhnen können und komme eigentlich nun bestens mit zurecht. Dennoch: Ein Vorteil ist die Tastatur nicht!
  • Ich find das Handy obendrein ca. 0,5 cm zu groß von der Länge her. Aber in Anbetracht des großen Funktionsumfangs ist das wohl anders auch nicht möglich. Wahrscheinlich musste die Tastatur auch deswegen so arg gequetscht werden.
  • Leider keine Taschenlampen-Funktion. Das fand ich bei meinem alten Handy oft ganz praktisch.
  • Bisher konnte ich nicht rausfinden wie man dem Gerät einen WLAN-Gerätenamen zuweisen kann. Im Router wird statt n78 oder so einfach nichts angezeigt. Etwas unschön…
  • Automatische Geburtstags-Erinnerungsfunktion (auf Basis der Kontaktdaten) fehlt!

Fazit: Das waren im Großen und Ganzen meine positiven und negativen Anmerkungen zum Nokia Multitalent. Im Endeffekt ist das N78 aber dennoch eine Empfehlung – vor allem für Multimedia-Begeisterte und Navigations-Freunde (vor allem zum zurechtfinden in fremden Städten nützlich: Wo ist der nächste Grieche? Wo gibts Fast Food? Wo kann man abends feiern? Kinos? Kultur? Einkaufen? Tankstellen? etc… ).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.