Ausprobiert: NikeID – personalisierte Schuhe von Nike

Ich bin Sneaker-Fan. Schlicht und einfach müssen sie sein – und natürlich bequem! Weniger ist mehr, so bin ich eher mit Sambas von Adidas oder den Free-Modellen von Nike unterwegs. Ein besonderer Spaß ist es die persönlichen Lieblingssneaker in einer individuellen Variante zu tragen. Sowohl Adidas als auch Nike bieten hier entsprechende Möglichkeiten der Personalisierung. Mit miadidas habe ich bereits sehr gute Erfahrungen gemacht. Nun habe ich mir mein eigenes Nike Free Modell mit NikeID zusammengebaut.

NikeID Sneaker im Test

Die Bestellung war recht einfach. Auf der Nike Website befindet sich ein netter Konfigurator, mit dem bestimmte Modelle personalisiert werden können. Schwierig ist es hingegen sich für eine Variante zu entscheiden. Die Möglichkeiten der Gestaltung sind ähnlich vielfältig wie bei miadidas. Ich habe mich dieses Mal für eine cleane, hellgrau/weiße Variante entschieden. Die Nike Free RN (bzw. Run) dienten in dem Fall als Basis-Schuh.

Nike Free: Bequem und sportlich

Die Nike Free trage ich in erster Linie nicht zum Sport, sondern ganz normal in der Freizeit oder auch gern für die Arbeit. Sie sind einfach unfassbar bequem und auch nach einem 3-tägigen Städtetrip mit 50-60 km Gehleistung schmerzen die Füße noch immer nicht. Zudem gefällt mir sehr, dass die Schuhe sehr luftig daherkommen und man nie das Gefühl hat in dem Schuh zu schwitzen. Ich mag diese Nikes!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Ein Gedanke zu „Ausprobiert: NikeID – personalisierte Schuhe von Nike

  1. Ich hatte neulich die Flyknit Variante der Free da: Das Obermaterial fand ich auf den ersten Blick echt genial! Sehr komfortabel. Leider war mir die Sohle zu dick und zu gedämpft, daher gingen die wieder zurück. Vielleicht blogge ich da auch mal demnächst drüber. 😉


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.