Endlich: Nikon D90 als Fatbox

Die Spiegelreflexkameras von Nikon sind heißbegehrte Teile auf dem DSLR-Markt. Der ewige Kampf zwischen Nikon und Canon ist auch bei den digitalen Geräten nach wie vor vorhanden. Die D90 ist nun zwar schon seit einiger Zeit auf dem Markt, erschien aber kürzlich in einer Fatbox-Version, der neben einer SD-Karte und einem HDMI-Kabel auch eine Tasche beiliegt. Die Boxen gibt es in verschiedenen Kit-Kombinationen, die sich nur durch die beigefügten Objektive unterscheiden.

Wem die erst kürzlich erschienende D5000 zu „Einsteiger“-like ist, wird mit der technisch fast gleichen D90 sicherlich einen Treffer landen. Allerdings fehlt das Feature des klappbaren Liveview-Monitors bei dem Gerät aus dem semi-professionellen Bereich. Erstaunlicherweise ist preislich jedoch keine großer Unterschied zwischen beiden Kameras, vor allem da die D90 auf lange Sicht sicher noch günstiger werden wird.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.